FAQ:

Fragen, die uns häufig gestellt werden

Falls deine Frage hier nicht beantwortet wird, schreibe uns eine E-mail an info@alpengummi.at.

Unseren Alpengummi kann man hier kaufen: Kaufen! Wo?

Wir verwenden Bienenwachs für unsere Kaumasse. Damit wollen wir die Imkerei unterstützen, die hilft Bienen (unerlässlich für jederlei Gemüse & Früchte) vor dem Aussterben zu bewahren, da sie mittlerweile leider fast gar nicht mehr fähig ist, ohne den Menschen zu überleben. Vielleicht teilst du ja unsere Meinung dazu und ziehst unseren natürlichen Kaugummi trotz deiner veganen Lebensweise in Betracht 🙂

Es ist aber außerdem gar nicht so leicht, eine vegane Alternative zu entwickeln. Zurzeit ist regionales Sonnenblumenwachs leider noch nicht für den Verzehr zugelassen, und Carnaubawachs aus Brasilien zu importieren geht gegen unsere Werte. Wir schließen es aber nicht aus, in Zukunft einen veganen Kaugummi zu entwickeln.

Dass die meisten Leute darauf mit einem fragenden Blick antworten, ist nicht verwunderlich, wenn man sein Kaugummipackerl einfach mal umdreht und einen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe wirft: Hier reicht die Bezeichnung “Kaumasse” laut Richtlinien als Deklaration aus. Erst bei umfangreicher Recherche findet man heraus, dass die Mehrheit der Kaumassen aus synthetischen Polymeren hergestellt werden. Der „Deklarierwahn“ ist wohl noch nicht bis zum Kaugummi durchgedrungen. Erklärbar ist die schwammige Bezeichnung “Kaumasse” damit, dass hinter dieser Bezeichnung komplizierte Verbindungen wie Polyvinylacetat oder Polyisobutylen stehen, die einem den Appetit vergehen lassen, wenn man einmal rausgefunden hat, was das wirklich ist…

Alpengummi besteht zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen, und wo möglich werden Bio-zertifizierte Zutaten verwendet. Bei einigen ist dies nicht möglich. Zum Beispiel bei Birkenzucker. Birkenzucker wird aus Holzresten gewonnen und ist zwar als Monoprodukt in Bio-Qualität erhältlich, sobald man es aber in anderen Produkten als Inhaltsstoff verwendet, kann es nicht mehr Bio genannt werden. Man könnte nun Bio-Zucker wie z.B.: Rohrzucker, wo dies kein Problem ist, verwenden, aus Gründen der Zahngesundheit ziehen wir aber Birkenzucker vor. Das ist wirklich schade, aber wird sich in den nächsten Jahren hoffentlich bald ändern.

Da Alpengummi rein aus natürlichen Rohstoffen besteht, wird er in der Humusschicht in wenigen Wochen abgebaut. Auch die Verpackung besteht zur Gänze aus Karton. Dieser wird jedoch am Besten im Altpapiercontainer entsorgt.

Wenn du eine Allergie gegen Kolophonium hast, solltest du auf Alpengummi verzichten. Sorry!

Da sich eine Kaumasse dadurch definiert, dass man stundenlang auf ihr herumkauen kann ohne dass sie sich zersetzt, wird sie auch vom Körper nicht oder nur schwer abgebaut. Wir empfehlen daher: Lieber spucken statt schlucken … 😉

Da es sich bei dem von uns verwendeten Harz der Schwarzkiefer nicht um eine elastische Substanz wie bei anderen Kaumassen handelt, ist es schwer damit Blasen zu machen. Falls es dir doch gelingen sollte, schick uns bitte ein Foto 😃